SONNENBEWUSSTSEIN 7

 

 

VERGÄNGLICHKEIT

 

Das was wir heute so wichtig nehmen 

und worüber wir uns den Kopf zerbrechen, 

im Freundeskreis diskutieren 

und auf der politischen Bühne instrumentalisiert wird, 

um Wählerstimmen zu bekommen, 

natürlich für den eigenen Machterhalt, 

  Gerade das wird am Jahresende 

immer in Umfragen ausgewertet, 

um im Jahresrückblick Rankings zu erstellen, 

damit dann klar ersichtlich ist, 

was die Menschen 

im Laufe des Jahres so beschäftigt hat.

 

In einigen Jahren 

werden wir darüber lachen, 

wenn wir noch die Gelegenheit dazu haben, 

so wie wir es über diejenigen Dinge tun, 

die uns vor vielen Jahren 

ebenso beschäftigt haben 

und wir uns nun kopfschüttelnd, 

lächelnd die Strasse des Lebens weiterbewegen, 

immer abwechselnd 

in die Vergangenheit erinnernd 

und wiederum in der Gegenwart verweilend.

 

Nur in stillen und zusehends seltenen Momenten 

erwischen wir uns dabei, 

die Flüchtigkeit all dessen zu erkennen 

und ebenso 

die ihr innewohnende Hartnäckigkeit 

der Geschehnisse wahrzunehmen, 

die unsere Aufmerksamkeit raubt. 

 

Oder sind es doch wir, 

die unbewusst nach Informationen im Alltag suchen, 

damit unser Geist beschäftigt ist 

und etwas zum wiederkauen hat, 

so wie es unser Verdauungsapparat vollzieht, 

wenn er nach einer gesättigten Nahrungsaufnahme 

in Betrieb genommen wird.

 

Die Parallele dazu 

ist nicht übersehbar, 

auch wenn oftmals nicht unmittlebar bewusst. 

 

Auch wenn wir Informationen 

kreuz und quer zu uns nehmen, 

ist da eine Instanz in uns, 

die diese „geistige Nahrung“ verarbeiten muss. 

 

Das beginnt schon bei den Tagesnachrichten 

über die Alltagsgespräche, 

bis hin zu den abendlichen Fernsehsendungen, 

sie alle bleiben inhaltlich kürzer oder länger 

in den dafür vorgesehenen Regionen in uns, 

die natürlich viel feinstofflicherer Art 

und noch wenig erforscht sind, 

als unser Magen Darm Bereich.

Leicht verständlich 

dass gerade dieser Bereich 

zu den führenden Volkskrankheiten führt 

und leider noch immer zu wenig 

die Zusammenhänge erkennbar sind. 

 

Die Auswirkungen oder Symptome, 

die gerne als Krankheiten gekennzeichnet werden, 

sind dann natürlich 

für die Pharmaindustrie 

ein willkommenes Betätigungsfeld 

um in gut subventionierten Forschungsarbeiten, 

die richtigen Pillen 

für das eine oder andere 

symptomatische Aufkommen zu finden.

 

Wohl gemerkt, 

es geht hierbei nicht nur 

um die Aufnahme 

von gesunder oder ungesunder Nahrung, 

ob Bio - oder Vegan. 

 

Oder um dern rechten Ernährungs- und Diätplan, 

der eingehalten wird oder nicht.

 

Denn auch die mentale, 

also geistige Nahrung 

die zu sich genommen wird, 

muss, wie schon erwähnt verdaut werden 

und wer zuviele Informationen 

kreuz und quer tagsüber zu sich nimmt, 

wird eben genauso Verdauungsprobleme haben, 

wie derjenige, 

der seine physiche Nahrung überstrapaziert.

 

Was denn dann 

für jeden einzelnen gut und richtig ist, 

wird wohl jeder für sich herausfinden müssen,

 jenseits von den zahlreichen 

Rezepten der Starköche im Fernsehen

oder aktuellen, 

modernen Essenskulturen.

 

Denn es ist sehr leicht nachvollziehbar, 

dass gerade auf dieser Ebene, 

die Versuchung sehr gross ist 

und die Widerstände 

dementsprechend der individuellen Logik 

gering sind.

 

Ein klassisches Jungfrau Thema 

würde ein Astrologe meinen, 

den dieser Archetyp 

steht in der Analogiekette 

nicht nur für die Verdauung, 

sondern darüber hinaus auch 

für die Vorsorge eben nicht krank zu werden.

 

Interessanterweise 

gab es in der lang 

zurückliegenden Vergangenheit Ärzte 

die dafür bezahlt wurden, 

dass der Mensch gesund bleibt, 

wobei im Gegensatz die Ärzte heute 

dafür bezahlt werden, 

den Menschen wieder gesund zu machen. 

 

Welch komische Entwicklung.

 

Aber eben diese Dinge 

gehören wohl auch dazu, 

dass wir uns 

in der nahen Zukunft vielleicht 

darüber wundern, 

wie sehr sich die Welt doch 

in ihrer Entwicklung rasant verändert.

 

Nicht nur dass es Dinge gab, 

die einmal wertvoll und wichtig waren 

und dann in Vergessenheit geraten sind, 

sondern dass sich dann Dinge entwickelt haben, 

die sich genau ins Gegenteil verwandelten 

und ebenso, 

aktuell und populär wurden.

 

Dies ist deshalb oft nicht nachvollziehbar, 

weil in unserem schnellebigen Informationszeitalter, 

das wir mittlerweile 

mit der ganzen Technisierung erreicht haben, 

oft vergessen, 

was gestern noch aktuell war.

 

Gerade dies 

ist auch ein Aspekt der Vergänglichkeit, 

der aber auch wiederum 

einen Namen in der Krankheitskartei bekommen hat.

 

Denn die Vergesslichkeit 

ist ein Produkt der Zeit, 

auch wenn sie etwas anderes ist 

als Vergänglichkeit. 

 

Doch die sogenannte Alzheimer Krankheit, 

die diesen Aspekt beleuchtet, 

wird natürlich ebenso 

von den Medizinern untersucht und erforscht.

 

Für den Bewusstseinsforscher 

ist sie keine Krankheit, 

sondern eine Zeiterscheinung 

die dabei helfen kann, 

sich ganz und gar 

für den Moment zu öffnen.

 

Natürlich macht es einen Unterschied, 

ob dies älteren Menschen wiederfährt 

und die plötzlich 

von diesen Symptomen überrascht werden, 

oder ob es junge Menschen sind, 

die solch einen Zustand 

durch gewisse Meditationstechniken anstreben.

 

Doch gerade bei den Erstgenannten 

sind wiederum das Betreuungspersonal

 von entscheidender Bedeutung. 

 

Denn wenn solch ein betroffener Mensch 

als krank bezeichnet wird, 

so ist diese Kennzeichnung 

für den Betroffenen eine seelische Belastung, 

genauso als würde ein Arzt 

jegliche andere Krankheit diagnostizieren.

 

Natürlich wird ein klassischer Arzt 

nichts anderes tun können, 

als das was er gelernt hat 

und man erwartet dies auch von ihm. 

 

Ein irreführender Kreislauf 

und aus Erfahrung 

wissen wir nur zu gut, 

dass sich auch Ärzte irren 

und falsche Diagnosen erstellen können, 

oder aber auch das Menschen 

aus solchen Diagnosen 

eine Lebenswende herbeiführen 

und kurz oder lang, 

sich die Diagnose 

in ein gesundes Leben aufgelöst hat.

 

Es ist die klassische Situation 

des halb-vollen und halb-leeren Glases, 

die auch mit der Situation 

verglichen werden könnte, 

wenn die Raupe denkt - 

oh je meine letzte Stunde - 

und der entschlüpfte Schmetterling 

vor Freude flattert 

und seine erste Stunde erlebt.

 

Wo befindet sich also 

das Bewusstsein des Menschen, 

im Angesicht der Vergänglichkeit?

 

Als Seele haben wir alles überlebt! 

 

Dies sollte 

eine wesentliche Erkenntnis 

für alle Menschen sein.

 

Da sie gerade in Krisenzeiten 

daraus Kraft und Vertrauen schöpfen könnten. 

 

Doch solche Informationen 

sind kaum in den Mainstream Medien zu finden, 

auch wenn sie vielleicht 

schon irgendwo einmal gelesen oder gehört wurden, 

so sind sie wohl wieder ganz schnell 

ins Unterbewusstsein abgesackt.

 

Ja, wir haben als Seele alles überlebt 

und machen einfach hier 

auf diesen Planeten 

nur Erfahrungen, 

schöne, aufbauende, erfreuliche, 

überraschende, erhebende, glückseligmachende, 

aber auch traurige, schmerzhafte, niederschmetternde,

enttäuschende, leidvolle, grenzwertige.

 

Vergänglichkeit, 

alles erscheint und vergeht, 

ein Kommen und Gehen auf diesem Planeten. 

 

Ein Schaffen und Erbauen, 

ein Zusammenbrechen und Zerstören.

 

Wozu, 

schreit das hin und her gerüttelte Menschenkind, 

wozu?

 

Auch hier 

wird sich jeder seine Antwort selbst 

erarbeiten müssen 

um den Lebenssinn zu finden.

 

 Konzepte und Antworten 

gibt es genügend, 

auch wenn manche davon 

immer nur kurzfristig 

die Stimmung auffangen 

und Hoffnung geben 

bis zur nächsten Krise, 

um dann wiederum 

neue Ereknntnisse zu erlangen 

um die nächsten Lebenserfahrungen zu meistern. 

 

Bis zur nächsten Krise 

und wieder und wieder ein Auf und Ab.

 

Irgendwann einmal, 

kommt aber der Moment im Leben, 

wo dieses Auf und Ab 

nicht mehr so dramatisch wirkt 

und der Mensch eine distanzierte Haltung gefunden hat, 

auf Grund seiner eigenen Lebensgeschichte, 

in der er viele leid- und freudvolle Erfahrungen gemacht 

und sich ein Mittelmass an Lebensbalance 

und das Lächeln bewahrt hat. 

 

Solch eine Bewusstseinshaltung 

widersteht den Stürmen des Lebens, 

denn die Stürme bleiben nicht aus, 

sie sind Teil der Dynamik 

auf unserem Planeten. 

 

Diese Haltung kann erreicht werden, 

auch wenn es zeitweise mühevoll erscheint 

und tatsächlich auch ist, 

besonders am Weg dorthin, 

doch dann ist all das Vergessen, 

in der Vergänglichkeit verschwunden. 

 

Nicht einmal in der fernen Erinnerung 

können leidvolle Erfahrungen nachwirken, 

sie sind verblast. 

 

Keiner fragt dann mehr wozu, 

wenn das Ziel erreicht ist. 

 

Aus solch einer 

erreichten Sichtweise 

ist jeder Moment einzigartig und vergänglich, 

die Bewusstheit darüber 

zaubert ein Lächeln ins Gesicht, 

das tief aus dem Innersten strahlt 

und durch die leuchtenden Augen 

 hinaus in die Weite des Universums strömt, 

wo es sich mit den Sternen im Weltall vereint. 

 

Zurückgekehrt ins Licht,

 das scheinbar der Anfang war.

 

Die Kraft der Liebe und das Licht der Erkenntnis ist in Dir!

 

Raphael