SONNENBEWUSSTSEIN 9

 

Immunsystem

 

Unser tatsächliches Immunsystem beginnt nicht im physischen Körper, sondern hat seinen Anfang in unserer feinstofflichen Aura, die wiederum von unseren Emotionen, Gefühlen und Gedanken reguliert wird.

Einfach ausgedrückt erzeugen erhabene Gedanken der Liebe und des Mitgefühls eine höhere Schwingung, als sorgenvolle Gedanken, des Neids und Eifersucht, sowie ängstliche Gefühle eine niedrigere Schwingung erzeugen und darüber hinaus unsere Aura destabilisieren.

Diese Tatsache hat zur Folge, dass unsere Befindlichkeit und geistige Haltung entscheidenden Einfluss auf unser Immunsystem hat.

Desweiteren ist eine instabile Aura nicht nur dafür verantwortlich, dass wir anfällig sind für alle möglichen niedrigschwingenden Fremdenergien, die von unserer Umwelt auf uns einströmen, sondern darüber hinaus im Besonderen für unsere Gesundheit und Wohlbefinden.

Dies wird wiederum von jedem praktischen Arzt attestiert, dass ein schwaches Immunsystem für die Krankheitsanfälligkeit des Menschen verantwortlich ist.

Leider setzt die klassische Medizin Grenzen am physischen Körper und erfasst nicht die Ganzheit der Körper-Seele-Geist Einheit des Menschen.

Es sind also unsere Gedanken und Gefühle dafür verantwortlich und unsere Bewusstheit darüber, wie stabil unsere Aura ist, da die feinstoffliche Energie der Gedanken und Gefühle über unser Nervensystem das so bekannte Immunsystem reguliert.

Es liegt nahe, dass unsere Bewusstheit wesentlich dazu beiträgt, unsere innere Befindlichkeit und unsere Gedankenaktivität zu erkennen und gegebenfalls, negative Gedanken und Gefühle aus unserem Bewusstsein zu entlassen. 

Ebenso trägt eine tägliche Lichtmeditation dazu bei, dass unsere Zellen mit Licht genährt werden und unser ganzes System dadurch in ein höheres Schwingungsfeld geführt wird, wo keine Negativität langfristig Platz hat.

Dies wiederum sorgt dafür, dass wir durch eine stabile, höher schwingende Aura, ein stabiles Immunsystem aufrechterhalten und damit keine Voraussetzung schaffen, dass niedrigschwingende Fremdenergien in unser System eindringen.

Im speziellen, aktuellen Fall des Coronavirus, sollte jeder für sich prüfen, wie weit er mit Existenzangst konfrontiert wird und oder mit dem Atmen im Speziellen Probleme hat.

Eine bewusste Atem-Meditation kann dabei hilfreich sein, sich über seinen eigenen Atem Bewusstheit darüber schaffen, ob Ängste vorhanden sind oder nicht.

Bewusstes Atmen stärkt die Seele in ihrer Inkarnation, während stockender Atem die Seele zurück, aus der Körperverbindung drängt. Die logische Folge kennt jeder, wenn der Mensch zu atmen aufhört, tritt die Seele aus dem Körper und der physische Tod tritt ein.

Bezüglich dieser aktuellen Thematik der Epedemie ist vielleicht für all diejenigen Betroffenen ein Aufruf an ihre Seele, sich über das Leben und den Tod Gedanken zu machen.

Dies wird vielleicht all diejenigen Menschen betreffen, die der Meinung sind, dass nach dem physischen Tod das Leben zu Ende ist.

Auch wenn solche Fragen vielleicht nur unbewusst vorhanden sind, so ist doch die aktuell auftauchende Epedemie eine gute Gelegnheit  dafür, den physischen Tod zu hinterfragen und die Angst davor zu erlösen.

 

Eine geführte Lichtmeditation ist im Shop erhältlich!

Weiterführende Informationen dazu in Seminaren oder Einzelsitzungen!

 

Raphael 25.Februar 2020