"Ursprung"



 1986 stellte ein anerkannter, österreichischer Radiästhesist fest,

dass die Holzskulpturen des Künstlers Raphael, meßbare heilende Energie ausstrahlen.



 1999 empfing der Künstler Raphael in einer Pfingstmeditation,

über den Erzengel RAPHAEL die energetische und visuelle Inspiration

 zu den GOLDENEN SONNEN.

 

Sie sind ein "Erinnerungsimpuls" an das innere Licht im Menschen.



Die GOLDENEN SONNEN sind aber nicht nur energetische Wandobjekte,

die den Raum und das Energiefeld des Menschen erheben,

sondern sie können speziell zur Meditation genutzt werden.

In dem sich der/die BetrachterIn vor eine GOLDENE SONNE setzt

und sich dafür bewusst öffnet,

um in Kontakt mit den höheren Energien zu kommen,

die von der GOLDENEN SONNE abstrahlen.

 

Dann ist eine optimale Nutzung für den/die BetrachterIn gegeben,

die über das bloße Aufhängen im Raum, weit hinausreicht.

Raphael



Der Name Raphael kommt aus dem hebräischen und bedeutet:

"GOTT HAT GEHEILT"